Bücher Rezensionen

Rezension

wintermärchen

 

Wintermärchen von Sabine Klewe

226 Seiten     ISBN-13: 9783899777130     auch als eBook erhältlich

Der Start eines ungewöhnlichen Teams, was aus einem Kommissar besteht, aus einer Fotografin und eines Reporters. 4 Bücher gibt es bis jetzt davon. Dies war nun der 3 Teil.

Jeder ermittelt in der Mordsache auf seine Weise. Die Polizei ist bei weitem nicht so schnell wie die Fotografin und der Reporter. Wobei die Fotografin immer einen Schritt voraus ist, sie hat einen guten Spürsinn und man könnte meinen einen guten 7 Sinn.

Diesmal verläuft die Geschichte anders. Nicht Katrin geht den Spuren des Todes und damit des Mörders nach, sondern Katrin ist die, die um Ihr eigenes Leben fürchten muss.

Was passiert?

Katrin wird nach einem Shoppingtag mit Ihrer langjährigen Freundin entführt. Sie ist wie vom Erdboden verschluckt. Ihr Freund der Reporter fängt an zu ermitteln. Zur gleichen Zeit flieht ein vermeidlich verrückter Frauenentführer aus der Anstalt. Er hat 8 Frauen entführt, gefoltert und dann immer wieder frei gelassen. Man vermutet erst, der Fall hängt nicht zusammen, zwei verschiedene Dezernate ermitteln. Halversett der Ermittler wird erst tätig, wo eine Frauenleiche entdeckt wird und man vermutet, dass sie was mit Katrin´s Entführung zu tun hat. Da die Frau tot ist und sie nichts mehr dazu sagen kann, steht 5 Tage Katrin´s Fall still, es beginnt ein Wettlauf mit der Zeit. Ein glücklicher Zufall führt den Reporter auf die richtige Spur. Wird Katrin noch rechtzeitig gefunden? Hat der Verrückte was mit der Entführung zu tun? Oder war er sogar an den Entführungen er 8 Frauen gar nicht beteiligt?

Diesmal war das Buch wieder super spannend, ich konnte es nicht weg legen. Jede Minute habe ich genutzt, weiter zu kommen. Nach 2 Tagen fertig. Heute fange ich wehmütig den letzten Teil an. Das 4 Buch lautet Blutsonne.

 

 

Backen und Kochen

Bananenbrot

So gestern wurde ich gefragt, ob ich für die Kabine mal wieder was backen kann…. Kurz gesagt und nun schon getan. Gewünscht wurde Bananenbrot. Hier das Rezept:

Zutaten:
125 g Zucker
300 g Mehl
100 g Magarine
2 Eier
1 Tl. Backpulver
3 Bananen
1 El. Wasser (heiß)
¼ Tl. Salz
Fett für die Form

Zubereitung: 

1. Die Magarine, den Zucker und die Eier schaumig schlagen.

2. Das Backpulver mit dem heißen Wasser auflösen.

3. Das Mehl schubweise unter die Masse heben und das aufgelöste Backpulver hinzu geben.

4. Die Bananen zerdrücken und in die Masse hinzu geben, dies so lange mit der Küchenmaschine bearbeiten lassen, bis ein breiiger Teig entsteht.

5. Dann zum Schluss das Salz hinein geben und das in die gefettet Kastenform geben.

6. 15 Minuten ruhen lassen und dann bei 175 Grad 1 Stunde im Backofen backen lassen.

Schmeckt auch mit Nutella super…..

IMG_0243

 

IMG_0244

Bücher Rezensionen

Rezension

kinderspiel

 

 

Kinderspiel von Sabine Klewe

229 Seiten     ISBN-13: 9783899776539     auch als eBook erhältlich

Der Start eines ungewöhnlichen Teams, was aus einem Kommissar besteht, aus einer Fotografin und eines Reporters. 4 Bücher gibt es bis jetzt davon. Dies war nun der 2 Teil.

Jeder ermittelt in der Mordsache auf seine Weise. Die Polizei ist bei weitem nicht so schnell wie die Fotografin und der Reporter. Wobei die Fotografin immer einen Schritt voraus ist, da sie sich in dem Umfeld des Opfers auskennt. Halversett der Ermittler erfreut sich natürlich nicht, dass auch diesmal wieder Katrin und Ihr Freund an diesem Fall ermitteln.

Auf mysteriöse Weise ersticken Menschen, auf unterschiedlichster Art und Weise. Die eine begeht angeblich Selbstmord, mit einer Tüte um den Kopf, ist aber Schwanger, der andere erstickt an einer Sauersftoffvergiftung, beim säubern eines Bierfasses und das letze Opfer liegt in der Badewanne, auch Erstickungstot. Die Opfer haben auf den ersten Blick keinen Verbindung zueinander. Die Fotografin bekommt von einem Opfer einen Nachlass, Schmuck. Warum sie das erhält, lest selber. Auch diesmal hat sie durch Ihre Kindheit eine Verbindung zu dieser Familie.

Die Fotografin und der Reporter gehen den Morden nach und entdecken in der Vergangenheit der Opfer, die Verbindung, die die heutigen Morde erklären.

Wenn ich noch mehr darüber schreibe, verrate ich zu viel. Diesmal war das Buch nicht so packend wie das erste, liegt vielleicht daran, dass man vom ersten zu verwöhnt war. Die Morde sind nicht sehr grausam sondern eher einfach gestrickt. Dies ist ein typischer Kriminalfall. Trotzdem hat Sabine Klewe es wieder geschafft, mit Ihrem Schreibstil einen so zu packen, dass man das Buch zu Ende lesen muss.

Ich kann es wieder nur Empfehlen und freue mich schon auf den 3 Teil, Wintermärchen.