Bücher Rezensionen

Rezension

kind

                                                   Das Kind von Sebastian Fitzek

400 Seiten     ISBN-13: 9783426512173     auch als eBook erhältlich

Das letzte Buch was mir noch gefehlt hat von Sebastian Fitzek war nun Das Kind.

Robert Stern der Staranwalt wird von seiner ehemaligen Freundin und Krankenschwester angerufen. Sie bitte um ein Treffen. Sie kommt mit einem Kind an, was Krebs hat und nicht mehr lang zu Leben hat und ist der Meinung, das er im früheren Leben ein Serienmörder  war. Der kleine Junge möchte, das Stern sein Anwalt wird, da er sich der Polizei stellen möchte. Stern glaubt daran nicht, und möchte den Jungen davon überzeugen, dass er kein Mörder ist. Er geht mit ihm zusammen an den angeblichen Mordplatz. Der kleine Junge führt Stern direkt zu dem besaglichen Opfer und findet dort das Skelett.

Glaubt man an eine Wiedergeburt, Stern nicht, wobei er bei den kommenden Ermittlungen immer mehr an sich und an seiner Überzeugung zweifelt. Er gerät selbst in das Netz des Mordes und des Verdachtes, selber der Mörder zu sein….

Im Buch überschlagen sich die Ereignisse, und wie man es von Fitzek gewohnt ist, man denkt man hat den Durchblick und man wird eines bessren belehrt.

 

 

Bücher Rezensionen

Rezension Splitter von Sebstian Fitzek

splitter

                                                 Splitter von Sebastian Fitzek

375 Seiten     ISBN-13: 9783426503720     auch als eBook erhältlich

Marc Lucas erlitt nach einem schweren Autounfall, wo er seine Frau und sein ungeborenes Baby verliet, ein schweres Trauma. Er vergisst die Zeit und hat das Gefühl seinen Verstand und sich selbst zu verlieren. Die Amnesie die er hat, treibt ihn soweit, dass er glaubt verrückt zu werden. Er sieht seine tote Frau, denkt mit ihr in seiner Wohnung gesprochen zu haben, wendet sich in der Verzweiflung an seinen Schwiegervater, der wohlgemerkt ein angesehner Arzt ist und ihm nicht glauben möchte. Steckt hinter dem ein ausgeklügelter Plan, will ihn jemand in den Wahnsinn treiben? Und wenn ja warum? Er wendet sich an seinen Bruder, der aus der Psychiatrie entlassen wurde, aber auch er verrät sich in seinen Taten und Reaktionen nicht als Freund, oder glaubt Lucas das nur, weil er schon so krank in seinem Kopf ist das die Realität nicht Realität ist, sondern schon Wahnsinn ist?

Mich hat das Buch wieder soweit gebracht, dass ich mit gefiebert habe und durch das Buch ihm am liebsten geholfen hätte. Man kommt immer wieder an den Punkt, wo man sich so real in das Buch hineinversetzt fühlt, dass man überlegt, was würde man an Lucas seiner Stelle tun? Wie würde man selber reagieren?

Ich kann das Buch mal wieder nur wärmstens empfehlen und wundere mich, warum ich beim Augensammler damals nicht schon so gefesselt wurde wie heute, im hier und jetzt.

 

 

Bücher Rezensionen

Rezension Sebastian Fitzek

Der-Nachtwandler-9783426503744_m

Der Nachtwandler von Sebastian Fitzek

352 Seiten     ISBN-13: 9783426503744     auch als eBook erhältlich

Tja wie soll ich anfangen? Ich muss sagen, ich lese gerne und auch viel aber nie zu schnell, da ich die Bücher Seite für Seite verstehen möchte. Aber dieses Buch hat es mir nicht erlaubt, langsam zu lesen. Ich konnte es nicht weg legen, denn es hat mir den Schlaf geraubt, die Zeit genommen für andere Dinge und hat mich nicht meine Arbeit machen lassen. Jeder Satz, jede Zeile und jede Seite wurde getoppt, die Vorstellung wie geht es weiter, lässt einen nicht zur Ruhe kommen. So muss ich gestehen, hatte ich das Buch nach 1 1/2 Tagen durch. Leider, denn nun sitze ich hier und bin so gepälttet von dem Buch und dem Schicksal, dass ich mich sogar an den Rechner gesetzt habe und mein google aufrufen musste um zu recherchieren…. So nun zum Buch:

Ein Junger Mann der Schlafwandelt. Ein Mann der als Kind seine Eltern verliert und von einer Pflegefamilie zur anderen gereicht wird. Durch sein Schlafwandel und sein Schicksal kommt er an einen Psychiater der ihm helfen möchte. Therapie abgeschlossen, er wächst zu einem Jungen Mann heran, lernt eine Frau kennen und möchte sein Leben mit ihr verbringen, bis an den Tag wo sie vor ihm flüchtet und geht. Da fängt der Horror an, er erlebt Dinge in Schlafphasen und in Wachzuständen die er nicht glauben möchte und kann und verfängt sich in ein Dämmerzustand, der ihn nicht mehr los lässt. Es geschehen seltsame Dinge und er kann sich auf niemanden mehr verlassen. Er hat Angst vor sich und vor seinen Taten, obwohl man ihm sagt, er kann keinem Menschen was zu leiden tun, ist er davon überzeugt, seine Frau getötet zu haben.

Ich kann Euch nur sagen, lest das Buch und ihr möchtet nicht mehr einschlafen oder ihr ertappt Euch dabei, euren Partner beim schlafen zu beobachten.